Wie ihr bestimmt schon gehört habt, müsst ihr bei Flugreisen an der Sicherheitskontrolle Flüssigkeiten, die ihr im Handgepäck mitnehmen wollt, dem Sicherheitspersonal in spezieller Weise präsentieren, aber wie? Und wieviel? Und was wenn ihr euch im Flughafen noch was flüssiges dazu kauft? 

Die Fragen will ich euch hier kurz und knapp beantworten.

Also….

… seit dem 6.11.2006 gelten auf Flughäfen der Europäischen Union einheitliche Vorschriften für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck. Seit dem sind nur noch geringe Mengen Flüssigkeiten an Bord erlaubt. Es wird dabei eine Unterscheidung zwischen im Duty Free erworbenen Flüssigkeiten und von euch mitgebrachten Flüssigkeiten gemacht.

 

Flüssigkeiten aus dem Duty Free

Ihr dürft alle am Flughafen oder bei Airlines gekaufte Flüssigkeiten mit an Bord nehmen. Diese werden beim Kauf samt Kaufbeleg in einem durchsichtigen Sicherheitsbeutel mit rotem Rand versiegelt und dürfen bis zum Erreichen des Zielflughafens nicht geöffnet werden.

 

Eure mitgebrachten Flüssigkeiten

Zu „Flüssigkeiten“ zählen ebenfalls Gele und Aerosole, also alle Substanzen die bei Raumtemperatur flüssig, zähflüssig, cremig, gelartig oder ähnlicher Konsistenz sind z.B. Zahnpasta, Haargel, Parfüm, Rasierschaum, Lotionen, Pasten, aber auch Lebensmittel wie Suppen, Streichkäse, Streichwurst usw.

Im Zweifelsfall entscheidet die kontrollierende Person am Flughafen über Zulässigkeit und Mitnahme.

 

Eure „Flüssigkeiten“ müssen in Behältnissen, nicht größer als 100ml Fassungsvermögen und in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Kunststoffbeutel mit max. 1L Fassungsvermögen untergebracht sein.

Pro Fluggast ist nur ein 1L Beutel zulässig. 

Alle anderen Flüssigkeiten sind im Handgepäck nicht erlaubt und müssten somit ins aufgegebene Gepäck.

 

Medikamente und Spezialnahrung

Inzwischen können Medikamente, die während der Reise benötigt und im Handgepäck transportiert werden sollen, durch spezielle Kontrollen überprüft werden. Könnt ihr gegebenen Falls glaubhaft nachweisen, dass ihr sie wirklich braucht, etwa durch ein Rezept oder Attest, könnt ihr sie also mit an Bord nehmen. Dies gilt ebenfalls für spezielle Nahrung, z.B. für Babys.

Fazit

Ihr seht, das ist alles garnicht so kompliziert und läßt sich leicht umsetzen. So vorbereitet kommt ihr entspannt und zügig durch die Sicherheitskontrollen.

 

HIER könnt ihr das alles nochmal auf den offiziellen Seiten der Bundespolizei nachlesen.

 

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Kennt ihr praktische Taschen oder Zipperbeutel, die ihr benutzt? Hab ich irgendwas vergessen?

 

HIER findet ihr sonstige Handgepäck- und Gepäckbestimmungen aus Deutschland abfliegender Airlines.